Klassische Betten

Was darf man sich unter dem Begriff “klassische Betten” denn eigentlich vorstellen? Vielleicht sollte man besser vom üblichen Bett sprechen, als dem Bett, das man in den meisten Schlafzimmern antrifft. Denn das “klassische” Bett könnte sonst auch als das Bett in der Antike als ein Bett im Mittelalter oder auch aus einer späteren Epoche durchgehen. Das aber dürfte wohl kaum den heutigen Ansprüchen genügen.

Klassische Betten in diesem Sinne lassen sich einfach beschreiben. Sie haben vier Beine, einen rechteckigen oder beim Doppelbett auch quadratischen Rahmen mit Auflagen für einen oder auch für zwei Lattenroste. Das Fußteil ist meist höher als die Seitenteile, und das Kopfteil ist meist noch höher und kann, ebenso wie das Fußteil, besondere Musterungen oder Verzierungen aufweisen. Das klassische Bett ist aus Holz gefertigt, entweder aus Massivholz oder aus furnierten Möbelbauplatten.

Ergänzt wird das klassische Bett durch einen Lattenrost als Auflage für die Matratze, die als klassische Matratze natürlich einen Federkern hätte. Darüber kommt dann ein Spannbetttuch, das das frühere lose eingesteckte Bettlaken abgelöst hat. Und dann gehört auf das klassische Bett noch ein Deckbett und ein Kopfkissen – oder auch zwei, denn klassische Betten gibt es ja auch als Doppelbett.

Klassische Betten – was gehört sonst noch dazu? Seitlich am Kopfende ein Nachttischchen, denn auf Schlüssel, Geldbörse oder mit der Brille auf der Nase schläft es sich schlecht. Die wollen irgendwo abgelegt werden, und da ist der Nachttisch bestens dazu geeignet. Außerdem muss es noch ein Leselicht geben, und auch ein Radiowecker gehört heute meist zum Standard dazu.

Das klassische Bett gibt es natürlich auch in allen möglichen Variationen. Da ist das Bettgestell aus Metall, oder es hat einen Überbau am Kopfende mit zusätzlichen Ablageflächen. Doch ist strittig, ob dies heute noch zum klassischen Bett gehört. Andererseits: wenn man den früher absolut üblichen Strohsack nicht mehr zum heutigen klassischen Bett zählt, darf man wohl auch solche Veränderungen einbeziehen. Für Amerikaner wäre natürlich das Boxspringbett klassisch, und die Japaner würden ihr Futonbett als klassisch bezeichnen.

Bildquelle – istock – Modern Bedroom – antagonist74

Anzeigen