Standregale

Standregale oder Wandregale? Wenn es um die Stabilität und hier um die Standfestigkeit geht, haben eigentlich die Wandregale die Nase vorn. Die Standregale haben ihren Namen nur dadurch, dass sie eben auf ihren Füßen stehen, aber nicht von ihrer Standfestigkeit her. Denn die Standregale können leiden, wenn man sie zu sehr belastet.

Daher noch einige Anmerkungen zur Sicherheit der Standregale. Sie haben den Vorteil, dass sie nicht an der Wand befestigt werden müssen. Man kann sie auch frei im Raum aufstellen, etwa als Raumteiler. Doch dazu müssen sie in sich ausreichend versteift sein. Und wenn der Hersteller Belastungsgrenzen angibt, dann sollte man diese auch einhalten. Schwere Teile gehören in die Standregale nach unten, leichte nach oben. Wer es umgekehrt hält, darf sich bei den frei stehenden Standregalen nicht wundern, wenn sie beispielsweise bei einem unbeabsichtigten Stoß umkippen. Danach muss man zumindest aufräumen und es könnte durchaus auch Scherben geben.

Wenn Sie einen solchen “Umfall” vermeiden möchten, belassen sie es bei einem der niedrigen Standregale – oder machen aus dem Standregal einfach ein Wandregal, in dem sie es oben an der Wand festschrauben. Manche Standregale haben sogar die entsprechenden Befestigungspunkte eingebaut.

Doch die Standregale an sich sind schon ein nützliches Möbelstück. Sie sind schnell aufgestellt und lassen sich im Falle des Falles auch verrücken oder zumindest nach dem Entfernen des Inhalts ohne Probleme transportieren. Falls man im Zweifel sein sollte, ob der Platz dazu ausreicht, sollte man die Standregale mit der größeren Tiefe wählen. Sie bieten gegenüber den schmaleren Standregalen die höhere Standfestigkeit.

In Standregale kann man Gegenstände nicht nur lose unterbringen. Auch Körbe und Kartons können den Inhalt aufnehmen, sodass man auch nicht “regalfähige” Gegenstände aufbewahren kann. Gerade im Kinderzimmer kann das eine sehr nützliche Sache sein.

Die Standregale gibt es aus einfachen furnierten Möbelbauplatten für das Kinderzimmer wie auch aus edlen Massivhölzern für das Wohnzimmer. Im Bad muss es wasserfest sein, und im Arbeitszimmer müssen die Fächer genau für die Ordner passen. Die Zwischenböden können fest mit den Regalen verbunden, aber auch variabel sein.

Anzeigen