Kleiderständer

Ein Kleiderständer im Eingangsbereich ist eine sehr nützliche Sache. Man kommt von draußen, eventuell hat es gerade etwas geregnet, und Jacke oder Mantel sind noch feucht. Wohin damit? Auf den Kleiderständer in der Garderobe. Erstens können Jacke und Mantel da gut auslüften und trocknen. Zweitens ist da viel Platz. Nicht nur für Jacke und Mantel, sondern für die Jacken und Mäntel der ganzen Familie, und wenn Besuch kommt, auch noch für dessen Überkleider. Er stellt damit die bessere Alternative zu einfachen Garderobenhaken dar.

Hoffentlich hat es genügend Platz im Eingangsbereich für solche nützlichen Utensilien. Denn der Kleiderständer im Schlafzimmer hat andere Aufgaben. Und vor allem bei schlechtem Wetter sollten die nassen Sachen im Eingangsbereich trocknen können, damit die Feuchtigkeit auch in diesem Bereich bleibt.

Kleiderständer gibt es in verschiedenen Ausführungen. Etwa aus Holz, aus Schmiedeeisen, aus Edelstahl, aus Aluminium oder auch aus einer Kombination dieser Materialien. Es sollte sicher sein, dass das Material nicht korrodiert oder wie Holz durch Feuchtigkeit Schaden nehmen kann.

Ein fester Stand ist wichtig, damit der Kleiderständer nicht umfällt. Das kann man zwar auch durch richtiges “Beladen” vermeiden. Aber wenn die Standfläche zu klein ist, kann es doch geschehen. Andererseits benötigt man eben auch ausreichend Platz, um den Kleiderständer unterbringen zu können. Ob er Räder haben muss, oder ob er drehbar sein sollte? Eventuell empfiehlt es sich, sogar unter Büroeinrichtungen zu suchen, wenn man an einen größeren Ständer denkt.

Spezielle Kleiderständer gibt es auch für das Schlaf- oder Ankleidezimmer, bekannt als Herrenboy oder Herrendiener – und ebenso gerne von den Damen benutzt. Sie bieten eine bequeme Hängemöglichkeit für die Anzughose und die Anzugjacke, eventuell gehört eine Sitzgelegenheit dazu, und wenn es dann noch einen Aufhänger für die Krawatte gibt und man auch Manschettenknöpfe und Armbanduhr gut ablegen kann, hat der Herrenboy durchaus seine Verdienste um die Bequemlichkeit beim An- und Auskleiden gewonnen.

Auch bei diesem Möbelstück ist auf eine ausreichende Standfestigkeit zu achten. Es lohnt sich auch hier, nicht nur in irgendeinem Möbelgeschäft nachzufragen. Spezialisten haben eine wesentlich größere Auswahl, sodass man bestimmt etwas Geeignetes finden kann.

Anzeigen